KLIMA DES WANDELS

13. Umundu-Festival
für nachhaltige Entwicklung
24.09.—02.10.2021

THEMA 2021

KLIMA
DES WANDELS

Der globale Klimawandel ist die wohl größte Herausforderung, vor der unsere Welt heute steht. Die Risiken und Kosten für die Bewältigung der Folgen der globalen Erwärmung werden immer stärker steigen, wenn nicht jetzt gemeinsam und überlegt gehandelt wird. Der Klimawandel ist eine ernste Bedrohung für unsere Lebensweise und er ist eine Chance für neue, zukunftsfähige gesellschaftliche Ordnungen und die globale Zusammenarbeit in einem neuen Zeitalter des Menschen.

Welche Herausforderungen und Möglichkeiten bestehen, den Klimawandel und seine Folgen abzumildern und welche Rolle unser Alltagshandeln, Politik und Verwaltung, Wissenschaft, Bildung und Kultur dabei spielen, wollen wir gemeinsam vom 24.09. bis zum 02.10. unter dem Titel „Klima des Wandels“ erkunden.

Unser Frachter in die Zukunft? - Das Artwork 2021


Was den Klimawandel betrifft, sitzen wir wohl alle im selben Boot. Und die See wird rauer auf unserem Weg in eine ungewisse Zukunft. Unser Frachter hat einiges an Ladung angehäuft und der zunehmende Tiefgang macht ihn träge und schwer steuerbar. Dabei muss an allen Ecken repariert und ausgebessert werden. Eine Werft ist nicht erreichbar, so dass der Umbau auf offener See stattfinden muss, ohne dass das Boot zu sinken droht.
So oder so ähnlich haben wir die Herausforderung einer Klimawende interpretiert, als es in diesem Jahr um die Erstellung unseres Artworks für das Festival unter dem Titel "Klima des Wandels" ging. Für die Ideenfindung und Umsetzung unseres Motivs konnten wir in diesem Jahr den Künstler Robert Richter gewinnen, der den Entwurf auf die Leinwand brachte. Wir danken Robert Richter für die Geduld im Konzeptionsprozess und das tolle und visuell beeindruckende Ergebis.

24.09.—26.09.2021

Fes­tival­sym­posium

Technische Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1-3, 01277 Dresden

Das diesjährige Symposium wirft einen ent­wick­lungs­poli­tischen Blick auf das globale Phänomen Klimawandel. Aus unterschiedlichen Perspektiven erkunden die Programmbeiträge, warum und wie unsere Lebensweise das globale Klimageschehen beeinflusst und wie unsere Gesellschaften im 21. Jahrhundert mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen werden.

Das Symposiumsprogramm richtet sich an interessierte Bürger:innen, MultiplikatorInnen und MitarbeiterInnen aus Politik, Verwaltung, Kultur und Bildung, die Lust haben, sich mit Expert:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivil­gesellschaft über drängende Fragen unserer Zeit auszutauschen.

Eintritt

Der Eintritt zu den Veranstaltungen des Symposiums und zur Sonderausstellung "Wolke 8" ist kostenfrei. Wir freuen uns über euren Besuch und eine freiwillige Spende nach eigenem Ermessen. Für Besuche der Ausstellungen in den Technischen Sammlungen ist ein reguläres Ticket an der Museumskasse zu erwerben.

Anmel­den &
Platz­reser­vierung

Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen und der begrenzten Kapazitäten empfehlen wir, sich für die jeweilige Veranstaltung über das Onlineprogramm anzumelden. Wenn ihr euch erfolgreich angemeldet habt, seid bitte spätestens 15 Minuten vor Veran­stal­tungs­beginn vor Ort, d.h. am ent­sprechen­den Raum. Danach wird der Platz für BesucherInnen ohne Anmeldung freigegeben.

Live Stream

Einzelne Veranstaltungen übertragen wir als Livestream über unseren YouTube-Kanal. In Kürze geht es hier zum Onlineprogramm

Barrierefreiheit

Die Räume in den Technischen Sammlungen Dresden sind barrierefrei erreichbar. Die Ausstellung "Wolke 8. das Klima und Wir" befindet sich im Ernemannturm und ist leider nur über eine Treppe zu erreichen. Wenn du hierzu Fragen hast oder Unterstützung benötigst, melde dich bitte vorab bei Siv-Ann vom Festivalteam unter s.lippert@umundu.de oder beim Personal direkt vor Ort.

Hygienebestimmungen

Für die Veranstaltungen in den Technischen Sammlungen Dresden gibt es ein Hygienekonzept. Die 3-G-Regel findet Anwendung. Denkt bitte daher daran, einen entsprechenden Nachweis mitzuführen. Falls die Präsenzvariante der Veranstaltungen gestrichen werden muss und nur reine online-Varianten umgesetzt werden, so informieren wir euch über die Webseite, bzw. per Email, insofern ihr euch schon angemeldet habt.

27.09.—02.10.2021

Festi­val-
woche

verschiedene Veranstaltungsorte
in Dresden
in Kooperation mit AkteurInnen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Bildung & Wissenschaft, Wirtschaft und Politik

Mit zahlreichen Beiträgen lokaler Initiativen zu unserem diesjährigen Themenschwerpunkt »Klimawandel« zeigt die Festivalwoche, was die Dresdner Nachhaltigkeitsszene so treibt. In Workshops, Diskussions-runden, Vorträgen oder Exkursionen kannst du dich an aktuellen Debatten beteiligen, nachahmenswerte Beispiele nachhaltiger (Alltags-)Praxis in Dresden kennenlernen, Kontakte knüpfen und selbst aktiv werden. Kinofreund:innen erwartet ein spannendes Filmprogramm in verschiedenen Dresdner Kinos. Reinschauen ist strengstens erlaubt.

Eintritt

Die Beiträge der Festivalwoche werden von unseren PartnerInnen organisiert und sind in aller Regel kostenlos. Informationen zu möglichen Kosten für Teilnehmerbeiträge sind auf den Veranstaltungsseiten zu finden.
Für Kinofilme des Festivalfilmprogramms werden die üblichen Eintrittspreisen über den Kartenverkauf an den Kinokassen erhoben.

Anmel­den &
Platz­reser­vierung

Über das Onlineprogramm kannst du einsehen, ob für Veranstaltungen aufgrund einer begrenzten Teilnehmer*innenzahl eine vorherige Anmeldung nötig ist. Über den Anmeldebutton öffnet sich dein Mailprogramm und du kannst uns eine Anmeldung senden.
Ausgebuchte Veranstaltungen machen wir im Onlineprogramm kenntlich.

Barrierefreiheit

Die Festivalwoche findet in ganz Dresden verteilt an verschiedenen Orten statt. Leider sind nicht alle Veranstaltungsorte barrierefrei.
Für Infos zur Barrierefreiheit besuche die Webseiten der Orte - sie sind im Onlineprogramm verlinkt. Oder melde dich gerne vorab bei Katja vom Festivalteam unter k.schiffner@umundu.de und erfrage die Gegebenheiten.

Anzeigen

DANKE & INFOS

DANKE
SCHÖN

Unser Dank gilt besonders den vielen ehrenamtlich arbeitenden HelferInnen, MacherInnen & ProgrammpartnerInnen, ohne deren Engagement und Unterstützung das Umundu-Festival nicht verwirklicht werden könnte. Bedanken möchten wir uns auch bei unseren langjährigen Förderern und SpenderInnen, die mit Vertrauen, gutem Rat und kritischem Blick dabei geholfen haben, das Festivalprojekt finanziell zu unterstützen.

Ein Projekt von:

Ökumenisches Informationszentrum e. V.

Team:

Sina Alex, Christian Bärisch, Siv-Ann Lippert, Stephan Philipp, Katja Schiffner, Annika Schmid

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Siv-Ann Lippert
presse@umundu.de

Gestaltung:

Robert Richter (Artwork Containerschiff, Canvas)
Gesine Hildebrand (Gestaltung, Typo & Satz)

Webentwicklung & -gestaltung

Sebastian Weckend
Felix Hinze
Christian Bärisch


EIN PROJEKT VON


KOOPERATIONSPARTNER


FÖRDERER

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des


SPONSORINGPARTNER


MEDIENPARTNER

SUPPORT

UMUNDU
UNTERSTÜTZEN

Uns kann noch geholfen werden! Für das Umundu-Festival sucht das Projektteam noch Unterstützung und freut sich über helfende Hände vor Ort, über Support bei der Verbreitung unserer Veranstaltungsinfos oder auch über eine Spende für das Umundu-Festival und unsere Bildungsarbeit.

Helfende Hände

Mit den Technischen Sammlungen haben wir in diesem Jahr wieder einen spannenden Ort und engagierten Partner für das Symposium gefunden. Für das Symposiums-Wochenende suchen wir - vor allem am 24. und 25.9. noch Helfer:innen am Einlass und beim Catering bzw. an der Bar! Schaut in unsere Planung und tragt euch schnell ein, wenn ihr uns unterstützen könnt - dann können wir gut planen und dir bis spätestens 20. September Bescheid geben, wann und wo wir dein Helferangebot gerne in Anspruch nehmen. Hier entlang geht's zur Helfer:innen-Planung.

Ach ja: mit deiner Unterstützung bekommst du natürlich am Wochenende freien Eintritt zum Symposium, zur Ausstellung Wolke 8 in den Technischen Sammlungen sowie Getränken und ein leckeres Buffet.

weitersagen

Ihr könnt uns dabei helfen, das Festivalprojekt und die Veranstaltungen des Programms in die Öffentlichkeit zu tragen und so die Themen "nachhaltige Entwicklung" und "Klimawandel" präsenter zu machen. Vor allem können wir zeigen, wie aktiv sich die Zivilgesellschaft bereits für eine ökologische und soziale Wende einsetzt.
Nutzt gern selbständig die Informationen auf unserer Website. Weitere Materialien zum Teilen findet ihr hier

spenden & fördern

Spenden sind neben den Fördermitteln eine wichtige Quelle für die Finanzierung des Festivals und vor allem unserer aktuellen und zukünftigen Bildungsarbeit. Wenn ihr unser Anliegen und das Festival unterstützen möchtet, dann fördert uns mit einer kleinen oder großen, einmaligen oder regelmäßigen Spende. Wir stellen bei Bedarf auch eine Spendenquittung aus.

Spendenkonto:
Empfänger: Ökumenisches Informationszentrum Dresden
Bank für Kirche und Diakonie – LKG Sachsen
BIC: GENODED 1 DKD
IBAN: DE07 3506 0190 1617 8100 14
Spendenbetreff: Umundu-Festival
Steuernummer: 203/142/07425 Finanzamt Dresden Süd

CORONA-INFOS

FESTIVAL &
COVID-19

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie möchten wir als Veranstalter des Umundu-Festivals allen interessierten ZukunftsgestalterInnen und BesucherInnen einen angenehmen Aufenthalt in unseren Veranstaltungen ermöglichen. Wir setzen mit einem Hygienekonzept die geltenden Behördenvorgaben zum Infektionsschutz (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 24. August 2021) um und möchten alle TeilnehmerInnen bitten, die allgemeinen Vorgaben zu beachten und verständnisvoll und solidarisch mit den Bedürfnissen anderer nach Infektionsschutz umzugehen. Unterstützt uns dabei, dass unsere Veranstaltungen ohne weitere Einschränkungen stattfinden und wir uns wieder wichtigen Zukunftsthemen zuwenden können.