Über uns

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum? Hintergrund Umundu-Festival



Seit 2009 lädt das Umundu Festival einmal im Jahr interessierte BürgerInnen, aktive Nachhaltigkeitsakteure, Initiativen und VertreterInnen von Institutionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen dazu ein, gemeinsam über Herausforderungen und Potentiale für eine gesellschaftliche Transformation zur Nachhaltigkeit zu diskutieren. Das Projekt möchte wichtige Debatten anstoßen, Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und diese vor Ort nach dem Prinzip »global denken, lokal handeln« praktisch erproben. Im Mittelpunkt des zehntägigen Veranstaltungsprogramms steht vor allem die Frage, welche Rolle eine aktive Zivilgesellschaft für einen zukunftsfähigen Wandel spielen sollte.

Das Umundu-Festival ist ein Projekt von Sukuma arts e.V.


Zielstellung und Zielgruppen

Wie lässt sich eine zukunftsfähige Gesellschaft und eine gerechtere Welt für alle Menschen gestalten? Welchen Beitrag kann und sollte eine aktive Bürgergesellschaft hierfür leisten und wie können wir im Alltag aktiv und selbstbestimmt einen Wandel befördern? Seit 2009 bietet das Umundu-Festival mit einem jährlich wechselnden Themenschwerpunkt und einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm zehn Tage lang ein offenes Forum für engagierte BürgerInnen, Initiativen, NGOs, ExpertInnen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft, um gemeinsam nach Antworten und Perspektiven auf diese und weitere drängende Fragen zu suchen, Handlungsmöglichkeiten vorzustellen und diese vor Ort nach dem Prinzip „think global, act local“ praktisch auszuprobieren.

Programmstruktur


Symposium (seit 2012)
Unser Festivalsymposium widmet sich über drei Tage hinweg an einem schönen Veranstaltungsort der angeregten Auseinandersetzung mit dem Jahresthema und den Kernthemen Nachhaltige Entwicklung und sozial-ökologische Transformation. Eingeladene ExpertInnen aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft informieren über Problemfelder, Hintergründe und Zusammenhänge und diskutieren gemeinsam mit BesucherInnen aktuelle Entwicklungen, Positionen, Perspektiven und Lösungsansätze.

Festivalmarkt (seit 2009)
Auf dem Festivalmarkt versammeln sich zahlreiche NGOs und Initiativen, um ihre Arbeit und ihre Projekte vorzustellen, um sich untereinander und mit interessierten BesucherInnen in entspannter Atmosphäre auszutauschen.



Festivalwoche (seit 2009)
Die Festivalwoche ist vor allem den Beiträgen lokaler Akteure (z.B. Initiativen, NGOs, Unternehmen) gewidmet. So sollen zum Beispiel Potentiale und nachahmenswerte Beispiele nachhaltiger (Alltags-)Praxis in Dresden sichtbar und interessierte BürgerInnen zum Mitmachen motiviert werden.

Ausstellungen (seit 2010)
Um den Festivalzeitraum herum holt das Projektteam mehrere Ausstellungen nach Dresden, die an verschiedenen Orten im Stadtgebiet zu sehen sein werden.

Filmprogramm (seit 2009)
In Kooperation mit Dresdner Kinos zeigen wir während des Festivalzeitraums zahlreiche Filme zu unseren Themenschwerpunkten, teils mit anschließender Diskussion.


Warum mitmachen? – Schwerpunkte und Ziele des Projekts

Wir möchten gemeinsam mit Euch – Vertretern von NGOs, Vereinen, interessierten BürgerInnen und VerbraucherInnen – öffentliche Aufmerksamkeit für wichtige Fragen zu Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung befördern und konkreter auf die vielfältigen – auch alltäglichen – Themen wie Stadtentwicklung, aktive Bürgergesellschaft und Commoning, Ökologische Landwirtschaft, Ernährungssicherheit und Ernährungssouveränität, Fairer Handel, alternative und faire Ökonomien, Teilen und Tauschen, Wohlstand, Glück und das gute Leben, IT und Elektronik, Textilien, Mobilität, Klima, Biodiversität, Ökologie u.v.m. schauen. Wir möchten regionale, nationale und internationale Nachhaltigkeitsakteure in Dresden versammeln, um Wissen und Erfahrungen auszutauschen und Expertise zu entwickeln, von der wir alle profitieren können.
Wir möchten gemeinsam mit Euch als interessierten und engagierten Akteuren aus der Zivilgesellschaft ein öffentliches Forum schaffen, um nachhaltige Entwicklung und gesellschaftliche Transformation bürgernah und demokratisch zu gestalten.


Das Team

Habt ihr Fragen oder möchtet Euch gern im Projekt einbringen, dann schreibt uns einfach eine Email oder ruft an unter 0351 / 262 77 179 oder unter 0351 / 219 62 350.

Christian Bärisch
Arbeitsbereiche: Projektkoordination, ReferentInnenprogramm Symposium, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Web
Kontakt: c.baerisch[at]umundu.de

Caroline Knoblich
Arbeitsbereiche: Festivalmarkt & Festivalwoche, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Dokumentation & Evaluation
Kontakt: c.knoblich[at]umundu.de

Siv-Ann Lippert
Arbeitsbereiche: ReferentInnenprogramm, Öffentlichkeits- und Pressearbeit
Kontakt: s.lippert[at]umundu.de

Jan Sarrazin
Arbeitsbereiche: Projektkoordination, Festivalmarkt, PartnerInnenprogramm Festivalwoche, Finanzen
Kontakt: j.sarrazin[at]umundu.de

Katja Schiffner
Arbeitsbereiche: ReferentInnenprogramm Symposium, Festivalmarkt, PartnerInnenprogramm Festivalwoche,
Kontakt: k.schiffner[at]umundu.de

Kathleen Schkade
Arbeitsbereiche: Projektkoordination, Ausstellungen & Filmprogramm
Kontakt: k.schkade[at]umundu.de