Vortrag

Arm und abhängig trotz Reichtum?

Ursachen des Ressourcenfluchs und Strategien seiner Überwindung
Sebastian Hoppe (Universität Leipzig)
Samstag, 21.10.2017 16:00 – 17:30
Japanisches Palais
freier Eintritt

Warum sind einige Gesellschaften, die über große Rohstoffvorkommen wie Öl, Gas oder Gold verfügen, häufiger von Armut, Korruption und gewalttätigen Konflikten betroffen als rohstoffarme Gesellschaften? Weshalb gelingt es einigen Staaten, Rohstoffreichtum so zu verwalten, dass breite Bevölkerungsschichten davon profitieren? Die Veranstaltung führt in die Problematik des sogenannten „Ressourcenfluchs“ ein und beleuchtet Ursachen und gesellschaftliche Folgen eines (Mis-)Managements von Ressourcenreichtum, der oft nur einer kleinen Elite zugutekommt. Zudem werden Strategien diskutiert, wie Ressourcenreichtum positiv zu gesellschaftlicher Entwicklung beitragen kann.

Vortragsfolien ansehen

Mit freundlicher Genehmigung von Sebastian Hoppe (Universität Leipzig)

Aktualisiert: 12.12.2017
ReferentIn
Sebastian Hoppe (Universität Leipzig)

Sebastian Hoppe studierte in Leipzig und Moskau Politikwissenschaft, Geschichte und Internationale Beziehungen und ist seit 01.07.2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Leipzig. Seine Forschungsinteressen umkreisen Außenpolitiktheorien und Theorien der Politischen Ökonomie.

Eine Veranstaltung von...
INKOTA netzwerk e.V.

INKOTA ist ein Zusammenschluss unterschiedlicher, engagierter Menschen und Gruppen, die gemeinsam für eine gerechte Welt eintreten. Viele dieser Engagierten kommen aus der ökumenischen Bewegung für „Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung”, der internationalen Solidaritätsbewegung oder der globalisierungskritischen Bewegung.

Veranstaltungsort
Japanisches Palais
Palaisplatz 1, 01097 Dresden