Vortrag

Armut und ich!?

Was die imperiale Lebensweise mit der Armut Anderer zu tun hat.
Maximilian Becker (I.L.A. Kollektiv)
Samstag, 21.10.2017 14:00 – 15:30
Japanisches Palais
freier Eintritt

Wenn 8 Menschen so viel Vermögen besitzen, wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, dann sagt uns das viel über den Zustand des globalen Kapitalismus. Für Milliarden Menschen ist das Thema Armut allgegenwärtig – und eine Besserung ist nicht in Sicht. Denn unser Wirtschaftssystem reproduziert Armut anstatt sie zu überwinden. Das Konzept der imperialen Lebensweise hilft, komplexen Zusammenhänge zwischen neoliberalen Kapitalismus und Armut zu verstehen. Der Co-Autor des Buches „Auf Kosten Anderer?“, Maximilian Becker wird dieses Spannungsfeld aufgreifen und mit dem Publikum Lösungsstrategien diskutieren.

Mehr zum Thema im Beitrag von Jannis Eicker, Mitglied im I.L.A. Kollektiv, in der Oktoberausgabe der Dresdner Straßenzeitung Drobs.

Aktualisiert: 29.11.2017
ReferentIn
Maximilian Becker (I.L.A. Kollektiv)
Eine Veranstaltung von...

Das Bildungs- und Netzwerk­projekt setzt sich für eine sozial-ökologische Wende ein. Seit 2009 wird das Projekt vom Sukuma arts e.V. in Zusammen­arbeit mit Dresdner BürgerInnen und lokalen Nachhaltig­keits­initiativen organisiert.

Veranstaltungsort
Japanisches Palais
Palaisplatz 1, 01097 Dresden