Vortrag

Minimalismus in der Überflussgesellschaft

Darf's ein bisschen weniger sein?
Iwelina Fröhlich (TU Dresden)
Dienstag, 02.10.2018 19:00 – 21:00
riesa efau, Dachsaal
Eintritt: kostenfrei

Höher, schneller, weiter und vor allem MEHR! Das beständige Konsum- und Leistungsstreben unserer Überflussgesellschaft ist dauerhaft nicht aufrechtzuerhalten, ohne dabei den Planeten, andere Teile der Weltbevölkerung oder letztlich uns selbst auszubeuten. Dieses ‚Zuviel-von-Allem’ bringt für immer mehr Menschen ein Umdenken mit sich; den Wunsch, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dies führt zum Gedanken des Minimalismus.
Die Referentin Iwelina Fröhlich stellt einige Gedanken des Minimalismus dar, zeigt praktische Herangehensweisen auf und erläutert, warum es uns oft schwerfällt, ‚Dinge’ loszulassen.

Aktualisiert: 03.09.2018
ReferentIn
Iwelina Fröhlich (TU Dresden)

Iwelina Fröhlich ist Dozentin für politische Bildung an der TU Dresden wie auch Bildungsreferentin bei Weiterdenken, der Heinrich-Böll-Stiftung-Sachsen. Sie ist im Bundesvorstand von ProVeg-Deutschland und gibt regelmäßig öffentliche Bildungsvorträge im Bereich Ökologie & Nachhaltigkeit.

Eine Veranstaltung von...

Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen Weiterdenken ist eine Einrichtung der politischen Bildung für Erwachsene in Sachsen. Mit Seminaren, Workshops, Vorträgen, Ausstellungen u.ä. unterstützen wir in Sachsen, Ideen, Orientierung, Engagement und konkrete Konzepte für die sozialen und ökologischen Lebensgrundlagen, für eine demokratische, libertäre, solidarische und zivile Gesellschaft.

Veranstaltungsort
riesa efau, Dachsaal
Wachsbleichstr. 4a, 01067