Vortrag & Podiumsgespräch

Utopien in grün-braun?

Rechte Ökologiebewegungen in Deutschland
Toralf Staud (Journalist, Berlin), Andrea Vetter (Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig)
Donnerstag, 04.10.2018 19:00 – 21:00
Deutsches Hygienemuseum
Eintritt: 3 €/1,50 €

Unter dem Begriff des „Heimatschutzes“ sind Umweltschutz und ökologische Fragestellungen schon seit langem Thema rechter Utopie und Praxis. So finden völkische Blut-und-Boden-Ideologie, Verschwörungstheorien und menschenverachtende Haltungen teilweise unerkannt und unterschätzt Eingang in „grüne“ Diskurse und Aktivitäten. Wir diskutieren: Gibt es auch in Sachsen „braune Ökologen“? Wie setzt sich die ökologische Bewegung mit diesen Gesinnungen auseinander?
Kooperation des Deutschen Hygiene-Museums Dresden, Umundu – Festival für nachhaltige Entwicklung und Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Moderation: Kristin Heinig, Deutsches Hygiene-Museum

Eine Kooperation des DHMD mit dem Umundu – Festival für nachhaltige Entwicklung und Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen

Aktualisiert: 13.09.2018
ReferentIn
Toralf Staud (Journalist, Berlin)

Journalist

ReferentIn
Andrea Vetter (Konzeptwerk Neue Ökonomie Leipzig)
Eine Veranstaltung von...
Veranstaltungsort
Deutsches Hygienemuseum
Lingnerplatz 1, 01069 Dresden