LESEWERKSTATT2019

UTOPIEN
FÜR
REALISTEN

Bist du Realist oder Utopist? Aber lassen wir diese merkwürdige Unterscheidung einfach mal hinter uns und stellen stattdessen die Frage, wie es um unsere Zukunftsvisionen angesichts der globalen Herausforderungen so bestellt ist. Klimawandel, Artensterben und ökologische Krise, Armut und globale Ungleichheit, Automatisierung der Arbeitswelt und Bullshit-Jobs. Was sollen wir tun? Wir wissen es nicht genau, vielleicht auch, weil uns heute offensichtlich die großen Ideen, die gesellschaftlichen Utopien abhanden gekommen sind.

Mit „Utopien für Realisten“ versammelt der Autor Rutger Bregman faktenreich verschiedene Beispiele, die zeigen, dass es sich lohnen kann, das scheinbar Unmögliche zu denken, um Lösungen für die Probleme unserer Zeit zu finden. Und weil es so schön war beim #umundu2018, machen wir in diesem Jahr noch ein bisschen weiter mit dem utopischen Denken und schauen uns in der Lesewerkstatt die inspirierenden Gedanken des Buches in gemütlicher Runde etwas genauer an.

Lektüre & Texte

Rutger Bregman, 2017: Utopien für Realisten. Hamburg: Rowohlt-Verlag.

Auf Wunsch stellen wir den TeilnehmerInnen die Texte für die jeweilige Lesewerkstatt rechtzeitig als passwortgeschütztes PDF bereit. Bei Interesse sendet uns bitte eine Email an c.baerisch@umundu.de.

Organisatorisches

Die Termine der Lesewerkstatt können unabhängig voneinander besucht werden. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Jede/r TeilnehmerIn kann gern eine Kleinigkeit zum gemeinsamen Gartenpicknick während der Lesewerkstatt beisteuern. Bei Regen gehen wir in das Gartenhaus.


AUFTAKTRUNDE & GESPRÄCH "WARUM UTOPIE?"

Zum Auftakt wollen wir mit euch einen kurzen Blick auf den ausgewählten Text werfen, ein paar einstimmende Gedanken zum Thema "Utopie" austauschen und vielleicht auch bereits einige Aspekte zusammentragen, die uns dann in den kommenden Wochen immer wieder beschäftigen werden.

24. APRIL | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


WO IST DIE UTOPIE?

Wir starten in das erste Kapitel "Die Rückkehr der Utopie" und diskutieren, was Utopien kennzeichnet, wozu wir sie brauchen und ob und warum sie uns gerade heute fehlen.

8. Mai | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


WACHSTUM oder WAS WIR SEHEN & WAS WIR NICHT SEHEN

"Das Bruttosozialprodukt misst alles mit Ausnahme der Dinge, die das Leben lebenswert machen" sagte Robert F. Kennedy. Wir wollen diskutieren, wie die eine, alles beurteilende Zahl eigentlich in die Welt kam, was sie misst und was sie nicht misst und ob es Zeit ist für eine Post-BIP-Ära.

22. Mai | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


DAS ENDE DER ARMUT oder GELD FÜR ALLE ?

Armut berhindert die Verwirklichung individueller Bestrebungen nach einem guten Leben. Soziale Ungleichheit gefährdet den Zusammenhalt der Gesellschaft und produziert mehr Kosten als wir glauben. Warum machen wir nicht einfach Schluss mit der Armut, indem wir allen ausreichend Geld für ein gutes Leben zur Verfügung stellen?

5. Juni | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


BULLSHIT JOBS oder DIE ZUKUNFT DER ARBEIT

19. Juni | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


TORE AUF FÜR EINE GLOBALE ENTWICKLUNG

3. Juli | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden


WIE IDEEN DIE WELT VERÄNDERN

17. Juli | 18:00 - 20:00 Uhr
Internationale Gärten Dresden

 


EIN PROJEKT VON


KOOPERATIONSPARTNER


FÖRDERER

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des